Archive for the ‘Sachsens Reisefuehrer’ Category

Schlösser und Burgen von A-Z 50

Schloss Oberau 01689 Oberau Landkreis Meißen Ort und Schloss liegen nordöst¬lich in etwa 10 km Entfernungvon Meißen. Der Herrschaftssitz wur¬de 1276 erstmals erwähnt. Er ist ein Wasserschloss, gelegen auf einer Insel, dessen Zufahrt über eine Brücke zu erreichen ist. Der Kern der Anlage geht in das 16. Jahrhundert zurück und wurde im 17. und 18. […]

Schlösser und Burgen von A-Z 49

Schloss Nischwitz 04808 Nischwitz Muldentalkreis Der Ort Nischwitz befindet sich 4 km nordwestlich von Wurzen und wird erstmals urkundlich im Jahre 1412 erwähnt. Freiherr von Rackwitz ließ sich in den Jahren von 1714 bis 1721 hier ein Schloss errichten. Oberlandbaumeister Johann Christoph Knöffel schuf die Entwürfe für den Umbau des Schlosses 1750 im Stile des […]

Schlösser und Burgen von A-Z 48

Schloss Netzschkau 08491 Netzschkau Vogtlandkreis Das Städtchen Netzschkau, als Eigentümer des hier befind¬lichen Schlosses, ist geogra¬phisch gesehen kaum von der Stadt Mylau trennbar, da beide Orte förmlich ineinander überge¬hen und unmittelbar westlich der Stadt Reichenbach an der B 173 liegen. Im Zentrum von Netzsch¬kau steht ein spätgotisches Schloss mit seinen rot umrande¬ten Vorhangbogenfenstern und ebenso […]

Schlösser und Burgen von A-Z 47

Burg Mylau 08499 Mylau Vogtlandkreis Durch das Tal der Burgen windet sich die Ferienstraße des Säch¬sischen Vogtlandes. Burg My-lau, als besterhaltene und um-fangreichste romanische Wehr¬anlage, Wahrzeichen der Stadt, erreicht man im Norden des Vogtlandes aus Richtung Plauen kommend auf der B 173. Die Burg wurde auf einem Fels¬sporn im (Vlündungswinkel der Göltzsch und des Raumbaches […]

Schlösser und Burgen von A-Z 46

Schloss Ruhetal 04769 Mügeln Landkreis Torgau-Oschatz Das kleine Städtchen Mügeln liegt 10 km südlich von Oschatz entfernt. Der weithin sichtbare mächtige Turm im Norden der Stadt weist den Weg zum Schloss, das im 11. Jahrhundert als Burg Sitz eines Geschlechts von Edelfreien war, die später als Vögte der Meißner Bischö¬fe auftraten. Inschriften be¬legen, dass 1261 […]

Schlösser und Burgen von A-Z 45

Schloss Mockritz 04720 Mockritz Landkreis Döbeln Nördlich von Döbeln, an der A14, liegt Mockritz im Gemeindebe¬reich Großweitzschen. Ursprüng¬lich stand hier ein festes, von Wasser umgebenes Haus. Erste Besitzer von Mockritz werden im 14. Jahrhundert erwähnt. Es war die Familie von Marschall, die ih-ren Namen nach dem Erbamt als Marschälle der Markgrafen von Meißen führte. Später, […]

Schlösser und Burgen von A-Z 44

Albrechtsburg 01662 Meißen Landkreis Meißen Vereint mit dem Dom krönt die Al¬brechtsburg den Meißner Burg- bergamUferderElbe.KönigHein- rich I. tat alles, um die Zentralge¬walt und seinen Machtbereich durch Eroberungen im Osten zu festigen und zu erweitern. Als der König im Jahre 929 in das Land an der Elbe vorgestoßen war, schien ihm der emporragende Felsen zwischen […]

Schlösser und Burgen von A-Z 43

Schloss und Park Machern 04827 Machern Muldentalkreis An der B 6, zwischen Leipzig und Wurzen, liegt Machern. Einen der reizvollsten Landschaftsgärten, der 1782 im Auftrag des Grafen Karl Heinrich August von Linde- nau angelegt wurde, finden wir am ehemaligen Wasserschlosszu Machern. Den aus dem ursprüng¬lichen Barockgarten entstande¬nen Landschaftsgarten zieren kleine Bauwerke und Skulpturen, so die […]

Schlösser und Burgen von A-Z 42

Schloss Limbach 01723 Limbach Landkreis Meißen Limbach liegt unmittelbar an der A 4 zwischen Nossen und Dres¬den und istüberdie Abfahrt Wils¬druff zu erreichen. Als erster Be-sitzer des Herrensitzes wird ein Ritter Adalbert von Daubenheim erwähnt. 1458 kaufte Hans von Schönberg von einem Georg Tau-benheim das Rittergut, das seit¬dem im ständigen Besitz dieser Familie verblieb. Das […]

Schlösser und Burgen von A-Z 41

Schloss Lichtenwalde 09577 Lichtenwalde Landkreis Freiberg Lichtenwalde findet man unmit­telbar nordöstlich von Chemnitz. In der Zeit um 1150-1180 wurde der Urwald im Vorläufer des Erz­gebirges besiedelt und gleich­zeitig entstand hier eine Burgan­lage mit einem hohen Wehrturm als Rittersitz. Sie diente der Rochlitzer Herrschaft zur Siche­rung ihres Landbesitzes. Erst­mals urkundlich erwähnt wird Lichtenwalde im Jahre 1280 […]